Zugegeben… der Titel tönt im ersten Gang etwas merkwürdig. Tatsächlich halte ich diese zwei Themen, „Ernährung und Bewegung“, für äußerst wichtig und dringlich! Viel mehr sind dies zwei Themen die mich täglich begleiten… ich Lebe gute Ernährung und ich Lebe die Bewegung. Gesellschaftlich schaut es da etwas anders aus. Wir werden mit Wörtern wie „Wohlstandskrankheit“ konfrontiert. Da frage ich mich doch um Himmels Willen… wo kommt das her, wo liegen die Probleme und wie soll das weiter gehen. Anlass für mich solch doch teils scharfe Zeilen zu texten ist eigentlich kein Anlass sondern Anlässe! Sowohl im privaten Umfeld als auch draußen… Der fette Genuss wird langsam zu einem immensen Problem! Okay… dann legen wir mal los.

Sport treiben ist gesund… mindestens genauso gesund wie gute Lebensmittel. Deswegen heißt der Spaß schlussendlich auch LEBENSmittel… Mittel zum Leben. Doch viel mehr als nur ein Füllstoff um lebend den Tag zu überstehen, sollten die Dinge welche wir so schön in rauen Mengen in uns rein tanken doch viel mehr dem Genuss dienen!? Spaß, Freude und Genuss am Essen. Das zelebrieren von Mahlzeiten. Es gibt doch nichts auf diesem Planeten was von sozial größerer Bedeutung ist als das gemeinsame Speisen. Die Italiener, Franzosen, Türken und Griechen leben es uns vor. Sicher wird dort auch gemostert und es ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen… wo nicht?? Wir deutschen allerdings sind die Weltmeister wenn es ums Raunzen geht…. und schimpfen und meckern….oh, und Schwarzmalen!… und das auf einem Niveau, das einem schlecht werden könnte. Nun ja, so ist das halt!

Neben dem Bewusstsein um die Wertigkeit von einem ehrlichen und bodenständigen Essen, kommt für mich im gleichen Atemzug die körperliche Ertüchtigung. Völlig egal ob banales spazieren gehen, Radel fahren, mit dem Hund im Wald Gassi gehen oder extremere Geschichten wie Marathon zu laufen, in die Berge zu gehen oder sich täglich im Fitness-Studio den aller Wertesten aufzureißen. 

Dies sind, wenn man mal das Oberstübchen einschaltet, eine der zwei ersten und bis heut wesentlichsten Erkenntnisse die der Mensch je gewonnen hat. Wer gut isst und sich dem Umfang seiner Bewegung entsprechend ernährt, bleibt im Regelfall länger Gesund und fühlt sich fitter und vitaler als jene die sich morgens vom Bett in den Bürostuhl quälen und abends Rolle rückwärts vom Bürostuhl retour ins Bett. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel!

Okay…Brot essen und Bewegen… Wie geht das nun zusammen und was wird unter Sportlern teils zu unrecht mit Verachtung bestraft? Beginnen möchte ich mit einigen Begrifflichkeiten um ein Paar Reize zu setzen.

-Low Carb

-High Protein

-Low Fat 

-Glutenfrei (Liebe Allergiker… ihr seid nicht gemeint!!)

-GutenAbend Eiweißbrot (die größte Verarsche ever!!!)

-Low Sugar / mit Süßungsmitteln gesüßt 

Ich könnte diese Liste des Grauens endlos so weiter führen…..endlos!!!!!!

Es gibt keine „Perversitäten“, an denen sich davon profitierende Lobbys nicht bedienen. Alles natürlich zum Wohlbefinden der Brieftaschen derjenigen welchen, die das überzeugendste Marketing machen und mit enormer Strahlkraft verbreiten. Leidtragender ist natürlich am Ende immer der Verbraucher. Der dumme kleine Verbrauchen der schön zu Ende verdaut, was er von den großen Herstellern vorgekaut bekommt.

Darf ich euch ein Geheimnis verraten??? … Auch wenn das nicht jedem schmeckt und sich der ein oder andere auf den Schlips getreten fühlt???…

Tatsächlich ist in diesem riesigen Marionettentheater der Verbraucher der Dummbeutel! Okay.. Dummbeutel ist eventuell etwas hart. Fauler Dummbeutel ist zutreffender. 

Warum denke ich so hart?

Dummbeutel aus dem Grund… Wer zum Teufel kauft Industriezucker verseuchte Lebensmittel die unter Inkaufnahme vom Leid der Ärmsten Menschen dieses Planeten gewonnen und hergestellt  werden??

Wer kauf diesen Mist und schüttet das in sich und seine Sprösslinge?? Wer zum Teufel macht sowas?? Wenn es nicht nur Dummheit is(s)t, mischt sich vielleicht noch ein großer Löffel Ignoranz und Bequemlichkeit mit rein.

Faul aus dem Grund… Wenn ich alles…einfach alles was mir die Medien in Form von Werbung und Firmen in Form von Marketing so servieren, ohne auch nur daran zu denken zu hinterfragen, einfach so annehme und als richtig erachte, bin ich faul! Faul und desinteressiert! Auch dies ist ein Grund, warum sich unsere völlig verfettete Gesellschaft, wie ein taumelnder angeschlagener Boxer um die eigene Achse dreht! 

Sei es drum. Um diesem Teufelskreis aus verzuckertem Baby-Molkepulver und schlankmachenden Eiweißprodukten zu entkommen, bedarf es nicht viel.

Es reicht völlig aus sich mit Ernährung auseinander zu setzen und logisch zu denken. Was den Sport angeht geb ich jedem Faulpelz recht… da muss man den Arsch hoch bekommen! Ich gestehe auch jedem Menschen das Faulpelz sein zu! Was ich denjenigen aber nicht zugestehe ist, sich über seine körperlichen Unzulänglichkeiten zu beschweren!

Gut!! Zurück zum Essen…

Interesse an dem was über sein eigenes Wohlbefinden entscheidet…das sollte doch eigentlich natürlich in unserem Hirn verankert sein oder? Das war es auch mal… denke ich!?!! Das ist leider seit Ewigkeiten nicht mehr der Fall. 

Ich möchte auch mit gar keinen Zauberformeln oder unbezahlbaren Megatricks um mich schmeißen.

Ich habe nur eine einzige Grundregel…

„Je weniger auf der Zutatenliste steht, umso besser!“

Jetzt sind wir doch mal ehrlich. Wenn derjenige der sich den Packungsinhalt durchliest nicht gerade einen Doktortitel in Chemie vorweisen kann, versteht dieses Zeug doch eh kein Anderer! Ich kann mal insofern Aufklärungsarbeit leisten… Jede Zweite dieser lustig klingenden und nicht auszusprechenden Inhaltsstoffe auf der Verpackung sind lediglich andere Wörter für Zucker!

Wenn ich Obst und Gemüse kaufe, sollte die Zutatenliste nicht nötig sein. Ist sie es doch… Finger weg! Jetzt können wir uns auch hier anfangen über Spritzmittel zu unterhalten…. das würde allerdings ins endlose führen. 

Dann Brot….Brot…. Leute…Brot!!!! Geiles saftiges Brot!!!! Resch, weich, wohl schmeckend und duftend…. Brot!!!!!!

Das vollkommenste Lebensmittel unserer Erde!!!

Im Idealfall bestehend aus vier Zutaten (Mehl, Wasser, Salz, Hefe) und verarbeitet mit einer sehr langen Teigführung, ist Brot für jeden (wenn nicht Allergiker) verträglich. Geht zum Bäcker eures Vertrauens oder wagt euch ans selber Backen. 

Nicht das Was ist entscheidend, sondern das Wie!!!

Nun… nach diesen Zeilen der Hoffnung und Verzweiflung zugleich, möchte ich zum Schulterschluss kommen. Brot und Sport.

Viele Sportler meinen das Brot, bzw das Gluten, ihre Leistungen beeinträchtigen oder gar schmälern. Speziell im Ausdauersport sind Magenprobleme keine Seltenheit. Oft schiebt man dem Brot den schwarzen Peter zu. 

Das ist meiner Meinung nach völlig Falsch.

Leute!!! Wir leben in einem Land mit weit über 3000 Brotsorten. Da is echt für alle was dabei.

Ich als Sportler greife eben zu Vollkornprodukten. Die schmecken nicht nur geil, die sind auch mega gesund und der Verdauung zuträglich. Auch liebe ich Weizenbrot aller Art und Sauerteigbrot. Dies sind allerdings Genussmittel welche ich ab und an genieße. Vollkorn und Roggen…Dinkel, Emmer und Einkorn…die gibt es jeden Tag. Gut ich bin kein Sport-Profi. Ich meine aber das mir der Verzicht von Backwaren nichts bringen würde!!! Jetzt werden vielleicht einige vermeintliche Experten und Zauberer aufschreien das dies Quatsch sei was ich von mir gebe…. tatsächlich ist es so das ich mich aus meinem eigenen Portfolio an Selbstversuchen bediene. Das sind meine Erfahrungen. Wenn ich mich mit einer Geschichte richtig gut auskenne, dann ist es Sport und Ernährung in einen sinnvollen und homogenen Einklang zu bringen.

Im Grunde genommen ist es doch folgendermaßen.

Kurzkettige Zucker wie in billigem Toastbrot oder in sämtlichen Süßigkeiten kann der Körper sofort verwursten. Sie sind eher wertlos für eine nachhaltige Ernährung. Vor allem können sie auf lange Sicht und übermäßigem Verzehr (wie es bei jedem zweiten Konsumenten der Fall ist) zu Typ II Diabetes führen und somit das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall steigern.

Langkettige Zucker wie zB in besagten Vollkornprodukten…. Die haben richtig Feuer unterm Arsch. Unser Körper braucht lange diese zu spalten. Die Folge? Wir bleiben länger Satt und haben nicht fünf Minuten nach der Hauptmahlzeit wieder Gelüste.

Auch ein netter Trick für alle die wie ich Kohlehydrate lieben und nicht verzichten möchten.

Wenn ihr Kartoffeln kocht und abkühlen lasst, liegt der Großteil der Kohlehydrate nur noch als füllender Ballaststoff in der Knolle. Genauso ist es auch bei Reis und Nudeln, allerdings nicht so extrem wie bei unseren Erdäpfeln. Dem Genuss steht also nichts mehr im Weg.

Also…. Wie einfach is das denn bitte??? Kauft frische Zutaten…. Backt und Kocht mit den Basics. Würzt nach eurem eigenen Geschmack und nicht nach dem von Maggi, Knorr und co.

Ihr seht… wenn man sich etwas bemüht ist es wirklich kein Hexenwerk sich super zu ernähren. Ganz wichtig finde ich auch die kleinsten und jüngsten unserer Gesellschaft aktiv mit einzubinden. Geht mit den Zwergen aufs Feld, zum Bauern in den Wald… überall gibt es Futter. Wer jetzt kommt mit „Ich lebe in der Stadt“ dem unterstelle ich Faulheit. Es gibt Öffis und Fahrräder….ach … und Beine… Beine hat uns der liebe Gott auch geschenkt. 

Die Dinger sind tatsächlich zum laufen da!

Ich glaub jetzt hab ich es!?

Sollten Infos fehlen, könnt ihr das gern mit mir in einem offenen Dialog auf FB oder privat per Mail bereden. Dies ist ein Thema das uns alle angeht!!

In diesem Sinne…

Euch alles liebe und Sport frei!!!

Euer Tom

Der Bauch kommt nicht vom Brot allein!! Tom the Baker