Brot!

Eines, wenn nicht sogar das emotionalste und geschichtsträchtigste LEBENSmittel unserer Zeit! Seit über 30.000 Jahren wird Getreide bereits verzehrt und seit gut 11.000 Jahren wird der Getreidebrei fermentiert und gebacken. Heute ist Brot nach wie vor eines der entscheidendsten und wichtigsten Nahrungs- und Lebensmittel unseres Planeten.

„Brot ist der günstigste Luxus der Welt!“

Ein Luxus den sich leider nicht alle Menschen leisten können. Kaum zu glauben wenn man überlegt das einem der Hauptrohstoff zum Brot backen in hiesigen Discount- und Supermärkten zu lächerlichen Spottpreisen hinterher geschmissen wird. Nicht nur Mehl und andere Getreideerzeugnisse. Auch Salz, Hefe und Wasser sind Pfennigprodukte dessen Preis in keinem Verhältnis zum seinem Wert stehen.

Ich selber gebe überdurchschnittlich viel Geld für Lebensmittel aus. Speziell beim Brot backen darf es gern mal ein extravagantes Mehl oder ein tolles Gewürz sein das eben nicht so gängig ist. Trotz meiner Wahl zu den besten Rohstoffen ist der Laib Brot, ganz gleich ob gekauft oder selber gebacken lächerlich günstig. Ein Kilo gutes Brot hält sich in der Regel eine Woche und Länger, sofern es vorher nicht schon verputzt ist. Aus einem solchen Brot bekommt man eine Menge Scheiben! Es gibt also keinen Grund auf minderwertige Brotqualitäten zurück zu greifen. Da gibt es auch keine Ausreden. Die drei oder vier Euro muss man einfach über haben.

Es gibt Gegenden auf der Welt, dort mangelt es einfach an allem! Trinkwasser, Lebensmittel, Medikamente…. einfach alles was für uns selbstverständlich ist, gilt dort als Luxus oder ist gar nicht zu bekommen. Malawi ist neben unzähligen anderen Krisenherden unserer Erde ein sehr treffendes Beispiel dafür, was es heißt Arm zu sein. Dort gibt es weniger als nichts. Die Menschen sind auf das angewiesen was die Natur zur Verfügung stellt. Sind die Ernten schlecht, ist der Hunger groß. Ist der Hunger groß, ist die Not noch größer. Ein Teufelskreis!

Ich hatte vor einigen Wochen das Vergnügen Annette Fürst persönlich kennen zu lernen. Ihr Vater der bereits seit mehreren Jahrzehnten sein Herz an Afrika verloren hat, hat sich der humanitären Hilfe verschrieben. Diese leistet er in Form vom Bau eines Mädcheninternates und einer Schule in Malawi. Auch seine besagte Tochter Annette investiert all ihre freien Kapazitäten in dieses tolle Projekt. Man kann nicht auf mehreren Hochzeiten Tanzen auch wenn es angesichts der Weltpolitischen Lage dringend nötig wäre. Mit dem Fokus voll auf Malawi, kümmert sich dieses Projekt schwerpunktmäßig darum, Mädchen eine Perspektive zu bieten, Bildung zu gewährleisten und für ein kleines Lächeln zu sorgen.

http://www.fürst-class.org/ZukunftsBrot/

Um einen Einblick über dieses tolle Projekt zu bekommen und herauszufinden warum Brot in dieser tollen Geschichte eine zentrale Rolle spielt, kannst du dir gern den obigen Link zum „Projekt Zukunftsbrot“ einverleiben.

Ich selber habe einen sehr tiefen und engen Bezug zu Afrika. Bereits 1994 war ich das erste mal dort. Bis heute kamen nicht wenige Aufenthalte hinzu. Marokko, Djerba, Ägypten, Kenia, Gambia, Tunesien, Senegal usw. Dieser Kontinent hat etwas fesselndes, das mich nie losgelassen hat. So toll das alles auch sein mag, hab ich bereits in sehr jungen Jahren, elendiges Leid gesehen. Zumindest hat es sich teilweise für mich so angefühlt. Was mich allerdings immer beeindruckt hat, ist die Gastfreundlichkeit und Lebensfreude der Menschen. Obwohl es an allem mangelt, haben sie alles. Ein volles Herz hält länger satt als ein voller Magen.

Ich würde mich riesig freuen, wenn du dir dieses tolle Projekt einmal näher anschauten würdest. Vielleicht greifst du ja beim nächsten Brotkauf zu einem Laib mit der Banderole des Projektes Zukunftsbrot.

Ich selber bin ausschließlich stark im Brot backen. Mit diesem Talent möchte ich gern meinen Teil dazu beitragen, um Annette und ihren Vater helfen zu können. Mal sehen…vielleicht verschlägt es mich mal nach Malawi.

Solltest du Lust haben für den guten Zweck mit mir zu backen und on top noch Annette Fürst kennen zu lernen, kannst du dich unter folgendem Link anmelden und ein klasse Seminar miterleben. Ich würde mich riesig freuen dich dort zu treffen!!

https://www.akademie-weinheim.de/seminare/seminar-beschreibung/1951/

Der andächtige Genuss einer Scheibe Brot sollte uns immer wieder vor Munde führen wie gut wir es haben! Tom the Baker